Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche
Mitglied der SPD werden


Hauptinhaltsbereich

Meldung:

23. April 2012
Gesamtschule oder Sekundarschule in Rheda-Wiedenbrück?

Was denn nun Dr.Garbe? Pro oder contra Gesamtschule?

Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es fast schon wieder lustig....
Im Gutachten zur Schulentwicklung für unsere Doppelstadt empfahl Dr.Garbe zwei Sekundarschulen. Für Verl empfiehlt der gleiche Gutachter eine Gesamtschule! Lesen Sie die argumentative Gegenüberstellung:


"Verl im April 2012 (Neue Westfälische vom 19.04.2012)

Eine Gesamtschule, die eine Oberstufe beinhalte (im Gegensatz zur Sekundarschule, die mit einer externen Oberstufe zusammenarbeitet), sei neben dem Gymnasium möglich, würde dieses nicht gefährden, so Garbe. Wünschenswert sei eine Kooperation zwischen den Oberstufen von Gymnasium und Gesamtschule.

Er selbst, sagte Garbe, würde für eine Gesamtschule votieren. Wir wissen, wie Gesamtschulen funktionieren“, erklärte er. „Was in dem Paket Sekundarschule drin ist, wissen wir alle noch nicht.“ Als ideal betrachtete er es, dann einen achtjährigen und einen neunjährigen Weg zum Abitur am Ort zu haben.

Rheda-Wiedenbrück im November 2011 (Gutachten zur Schulentwicklung)

Mit der Entscheidung für eine Gesamtschule wird das Einstein-Gymnasium zum gegebenen Zeitpunkt etwa 50 Schüler weniger in die Oberstufe aufnehmen. Mit der Einrichtung der Gesamtschule in Wiedenbrück wird langfristig das Ratsgymnasium in seinen Angebotsmöglichkeiten deutlich reduziert. Es findet sich keine Aussage zu möglichen Kooperationen in dem Gutachten.

Im Gutachten finden sich keinerlei kritische Anmerkungen zu dem Paket Sekundarschule. Im Gegenteil wird heraus gestellt, dass die Sekundarschule in vertraglicher Kooperation mit dem Einstein-Gymnasium hervorragend funktionieren wird, weil das Einstein-Gymnasium nachgewiesenermaßen eine erhebliche Erfahrung und eine hohe Erfolgsquote bei der Aufnahme von externen Schülern in die Oberstufe hat. Auch zu diesem Zeitpunkt gab es keinerlei Erfahrungen hinsichtlich des Pakets Sekundarschule und möglicher Kooperationen.

Das alles erstaunt uns doch sehr. Gab es den Begriff "Kooperation der Oberstufen "in 2011 noch nicht im Wortschatz des Gutachters Dr. Garbe? War ihm in 2011 klar, was das Paket Sekundarschule beinhaltet? Oder hat er erst in 2012 erkannt, dass das Paket "Sekundarschule" eine "Mogelpackung" ist?

Wir würden uns freuen, vor der Abstimmung in Rheda-Wiedenbrück die korrigierte Meinung von Dr. Garbe zu erfahren.

Für eine Gesamtschule in Rheda-Wiedenbrück!

Ihr SPD-Ortsverein Rheda-Wiedenbrück"

(Text DK)


Wir suchen neue Freunde! Du auch? Einfach hier klicken!

Zum Seitenanfang