Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche
Mitglied der SPD werden


Hauptinhaltsbereich

Meldung:

22. Juli 2013
Kommentar

Die Moral in unserem Staate

Über Kassierinnen die Pfandbons einstecken und Steuerbetrüger die Millionen hinterzieht
Normale Bürger werden für Bagatelldelikte kriminalisiert und millionenfache Steuerbetrüger werden hofiert. Was läuft falsch in unserem Staate? (Foto: spd.de/ dpa)

Mit der Moral ist das so eine Geschichte in diesem Staate. Wehe dem Normalbürger, wenn dieser in die Mühlen des Staates oder der Justiz gerät. Sei es wegen falschem Parkens, dem verspeisten Brötchen, das liegenblieb (Mundraub) oder dem vergessenen Pfandbon in Höhe von 0,25 € (Unterschlagung)- unerbittlich verfolgt die deutsche Justiz diese "Bagatelldelikte" und bringt sie zur Verurteilung.


Das moralisch verwerfliche Handeln, das verbrecherische Verhalten dieser Menschen muss gnadenlos geahndet werden, so der deutsche Staat und seine Justiz. Ob diese Menschen - ansonsten treu und brav ihre Pflichten erfüllen ist uninteressant. Komisch nur, das bei Steuerbetrügern, also Menschen, die bewusst und planmäßig gegen die Gesetze unseres Staates verstoßen, eine andere Sichtweise ins Spiel kommt.

Der Fall Uli Hoeneß verdeutlicht dies wieder. Bewusster Steuerbetrug ist eine kriminelle Angelegenheit. Das ist kein unbewusstes Zugreifen, das ist kein unbewusstes Vergessen einer Aufgabe, Steuerbetrug ist keine Bagatelle.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt deshalb auch - wie gesetzlich vorgesehen - gegen Uli Hoeneß. Doch kann Uli Hoeneß auf eine "milde Strafe" hoffen, wie den Medien entnommen werden kann. Die Berichte der Medien beweisen, wie hier getrickst wird. Alle Beziehungen werden ausgenutzt um Uli Hoeneß vor der gerechten Strafe zu schützen.
Geld stinkt nicht - wer keins hat, der kann sich Recht nicht erkaufen.

Reich und Arm, das ist so eine Sache in unserer sozialen Marktwirtschaft. Die Steuerzahler retten Banken, welche deren angespartes Vermögen verzockt haben, die deutschen Steuerzahler retten Staaten vor dem Ruin, welche von ihre Geldaristokraten ausgeblutet worden sind. Unsere Bürgerinnen und Bürger werden demnächst zur Kasse gebeten, um die Löcher der Merkelschen Koalition zu stopfen.

Wer hat verdient - und wer muß zahlen. Wie war das bei der Währungsreform 1948?

 

(JS)


Recht und Gerechtigkeit darf nicht vom Geldbeutel abhängen. Das ist unsere Meinung! Teilen Sie uns auf Facebook Ihre Ansichten mit. Einfach hier klicken.



Zum Seitenanfang