Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Umfrage

Soll die SPD erneut eine Große Koalition mit den Unions-Parteien eingehen?

Ja oder nein?
Ja
Nein
Hier alle Umfragen auf einen Blick.

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche
Mitglied der SPD werden


Hauptinhaltsbereich

Meldung:

03. September 2013
Berlin, Berlin! Wir waren in Berlin!

Doppelstadt-SPD goes "Deutschlandfest der SPD"

Rheda-Wiedenbrücker mitten im Trubel des Deutschlandfestes der SPD in Berlin

Zum 150-jährigen Jubiläum der SPD fand in Berlin auf der „Fanmeile“ die zentrale Feier der SPD statt. Unter dem Motto: 150 Jahre – für Demokratie. Für Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität. Der Fortschritt hat Geburtstag! Und das wird gefeiert!“ hatte sich auch eine Gruppe des SPD-Ortsvereins Rheda-Wiedenbrück – bestehend aus Jung und Alt – auf den Weg nach Berlin aufgemacht.

Neben zahlreichen Gesprächen und Begegnungen mit anderen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten standen auch Gespräche mit prominenten Parteimitgliedern auf der Agenda der Reisegruppe.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von einem musikalischen Begleitprogramm der Extraklasse. Zahlreiche bekannte Gruppen und Künstler der deutschen Musikszene bekundeten mit ihren Konzerten die Solidarität mit der deutschen Sozialdemokratie und unterstützten den Wahlkampf von Peer Steinbrück.

Höhepunkt war natürlich die Rede unseres Kanzlerkandidaten. Peer Steinbrück brillierte mit seiner Rede unter dem Wahlkampfmotto „Das Wir gewinnt“ vor bis zu 300.000 begeisterten Bürgerinnen und Bürgern. Die Genossinnen und Genossen aus ganz Deutschland waren sich am Ende seiner Rede einig: Peer kann Kanzler!

Mit Zuversicht wird der SPD-Ortsverein Rheda-Wiedenbrück nunmehr den weiteren Wahlkampf angehen. Wir werden mit Hausbesuchen, Wahlkampfständen und Begegnungen auf den Veranstaltungen der nächsten Wochen die Wählerinnen und Wähler davon überzeugen, dass wir das bessere Konzept für die Zukunft Deutschlands haben.

Die konzeptionslose und untätige Politik der schwarz-gelben Bundes(nicht)regierung darf nicht vier Jahre weiter gehen. Bei den Umfragen unter Bürgerinnen und Bürgern, liegt die Wunschkoalition von Angela Merkel – bestehend aus CDU/CSU und FDP – weit zurück. Ein deutliches Anzeichen für die Unzufriedenheit mit der Politik einer Koalition, die jetzt unter dem Druck des Wahlkampfs verspricht, gesellschaftliche Fragen zu lösen, die sie längst hätten lösen können. Wer vier Jahre untätig ist, gehört abgewählt.

 

(DK)


War wie immer spaßig als "SPD-Team Rheda-Wiedenbrück" unterwegs zu sein. Möchten Sie beim nächsten Mal dabei sein? Wir freuen uns immer auf neue Freunde und Unterstützer! Hier klicken für direkten Kontakt zur SPD Rheda-Wiedenbrück auf Facebook.



Zum Seitenanfang